X

Bitte geben Sie uns Ihre Email-Adresse an, um die Details dieser Tour anzusehen.

Ihre Email-Adresse und persönliche Daten werden von uns ausschließlich für den Versand von Newslettern verwendet, vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich abzumelden. Rechtliche Hinweise

X

Neu in unserer Online-Galerie

Verpassen Sie kein neues Album in unserer Online-Galerie mit unseren E-Mail-Benachrichtigungen. Sobald ein neues Foto- oder Video-Album veröffentlicht wird, erhalten Sie eine kurze E-Mail.

Ich bin an Fotos und Videos von Bike Frankreich zu folgenden Aktivitäten interessiert:

Rechtliche Hinweise
X

Mein Bike Frankreich-Benutzerkonto

Geben Sie bitte für die Anmeldung zu einem bestehenden Mein Bike Frankreich-Benutzerkonto Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein.

Neues Passwort anfragen
Sie haben noch kein Konto? Profitieren Sie von den Vorteilen eines persönlichen Mein Bike Frankreich-Benutzerkontos mit einem Klick auf die Schaltfläche "Benutzerkonto anlegen" unten.
Rechtliche Hinweise

Alle Infos. Stets an einem Ort.

Mein Bike Frankreich ist Ihr Online-Benutzerkonto, mit dem Sie Ihre Buchungen bei uns einsehen können. Es erlaubt Ihnen jederzeit
  • den Status Ihrer Buchungen zu überprüfen und auf Ihre Reiseunterlagen zuzugreifen
  • Rechnungszahlungen zu tätigen
  • Ihre persönlichen Daten zu aktualisieren sowie
  • Fotoalben zu Ihrer Tour in unserer Online-Galerie zu veröffentlichen.
X

Neues Passwort anfragen

Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, geben Sie bitte nachfolgend Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken auf OK. Sie erhalten in den nächsten Minuten ein neues Passwort per E-Mail.

Rechtliche Hinweise
X

Benutzerkonto anlegen

Um Ihr Mein Bike Frankreich-Benutzerkonto anzulegen, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.

Rechtliche Hinweise

Alle Infos. Stets an einem Ort.

Mein Bike Frankreich ist Ihr Online-Benutzerkonto, mit dem Sie Ihre Buchungen bei uns einsehen können. Es erlaubt Ihnen jederzeit
  • den Status Ihrer Buchungen zu überprüfen und auf Ihre Reiseunterlagen zuzugreifen
  • Rechnungszahlungen zu tätigen
  • Ihre persönlichen Daten zu aktualisieren sowie
  • Fotoalben zu Ihrer Tour in unserer Online-Galerie zu veröffentlichen.
X

Suchen

Suchbegriffe eintragen.

Setzen Sie ein Pluszeichen '+' vor die Wörter, die Sie unbedingt ansehen wollen. Im Gegensatz, setzen Sie ein Minuszeichen '-' vor die Wörter, die Sie ausschließen wollen. Zum Beispiel : Provence +Rennrad -Nizza

X
Sitemap ansehen
X

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung: Montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr oder jederzeit per E-Mail.


Unsere Hotline: +33 458 140 445
X

Ihre Anfrage

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung: Montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr oder jederzeit per E-Mail.

Nachrichtsenden

Radwandern France

Entlang des Jakobswegs durch das Zentralmassiv: von Le-Puy-en-Velay nach ConquesReferenz CN19

Seit Jahrhunderten haben die Schritte der unzähligen Pilger und Wanderer die Pfade des Jakobswegs in Südfrankreich zur Legende gemacht. Der Weg ab Le-Puy-en-Vélay in der Auvergne, auch bekannt unter dem Namen Via Podiensis, ist eine der geschichtsträchtigsten Pilgerouten zum Jakobsgrab. Die Römer bauten bereits zu ihrer Zeit die Via Agrippa auf dieser Route aus, die von Lyon nach Toulouse verlief. Unsere Route verläuft teilweise auf dem Jakobsweg (fahrbare Passagen) und teilweise auf parallelen Strassen und Wegen durch die Auvergne bis nach Conques in Okzitanien. Wir überqueren die Hochebene der Margeride mit ihren urtümlichen Dörfern, verlorenen Weilern, Kreuzstätten und endlosen Weiden, die von Steinmauern begrenzt sind. Mit dem Plateau de l’Aubrac erwarten uns unendliche Weiten und ein Hauch der Mongolei. Typische „burons“ (Steinhütten für die Käseherstellung) und Trockenmauern säumen unseren Weg. Durch ausladende Laubwälder aus Buchen, Eichen- und Kastanien gelangen wir ins malerische Tal des Lots. Die Tour endet in den engen mittelalterlichen Gassen von Conques.

Selbstgeführt ab 795€ - Details Dauer : 7 Tage | An­for­de­rungs­niveau(s) : Bewertung unserer Gäste : - 0 bewertung(en)
+33 458 140 445 Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung: Montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr oder jederzeit per E-Mail.
diese Tourbuchen
Sollten für den Zeitraum Ihrer Tour offizielle Reise- oder Mobilitätseinschränkungen in Frankreich oder in Ihrem Herkunftsland bestehen (Reisewarnung, Quarantäne bei Rückkehr, geschlossene Grenzen), die eine Teilnahme an der Tour oder deren Durchführung unmöglich machen, bieten wir Ihnen an, Ihre Buchung kostenlos auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Falls kein geeigneter Termin gefunden werden kann, bieten wir Ihnen die volle Kostenrückerstattung an.
Drucken
Tourbeschreibung als PDF herunterladen
Teilen
Ausdauer Niveau :  

Diese Tour ist für E-Bikes geeignet

Höhepunkte

  • Auf den Pfaden des fesselnden Jakobswegs
  • Die magische Atmosphäre der weiten Landschaften der Hochplateaus von Margeride und Aubrac
  • Das reiche architektonische und kulturelle Erbe der Regionen des Zentralmassivs
  • Hochwertige Unterkünfte während der Woche

Tourinfo

Anmerkungen

  • Diese Radreise wird auf 2 Niveaus angeboten (siehe Erklärung links): 1 oder 2 Räder
  • E-Bike Miete möglich
  • Auch für Familien geeignet
  • Auch geführte Touren möglich
  • Für ein individuelles Gruppenangebot kontaktieren Sie uns bitte direkt

Tag 1: Le Puy-en-Velay - St-Privat-d'Allier

Tourstart: Treffpunkt mit Bike Frankreich in Le Puy-en-Velay um 10 Uhr morgens.

Willkommen in Le Puy en Velay, dem traditionellen Ausgangspunkt des Jakobswegs von Santiago de Compostela (Variante Via Podiensis). Von hier sind es 732 km bis zur spanischen Grenze und 1522 km bis nach Santiago. Diese Variante der Via Podiensis ist die populärste, vielleicht wegen ihrer landschaftlichen Schönheit und Vielfalt sowie den vielen Kulturerbestätten, die den Wegesrand säumen.

Unsere Radroute folgt in grossen Teilen dem Wanderweg GR65 (Wanderwegnummer der Via Podiensis in Frankreich) von Le Pu en Velay bis nach Conques. Sie führt häufig nicht direkt auf ihm entlang, da viele Abschnitte des Weges mit dem Tourenrad nicht komfortabel befahrbar ist. Die befahrbaren Streckenteile wurden allerdings alle in die Route integriert.

Wir starten heute ganz entspannt in unsere Tour, um in Form zu kommen. Wir fahren durch die Altstadt von Le Puy-en-Velay und ihr Labyrinth aus engen Gassen. Die Kathedrale aus dem 11. und 12. Jahrhundert ist sehenswert. Beim Verlassen von Le Puy entlang des Jakobsweges geniessen wir ein herrliches Panorama auf die Stadt und ihre umgebende Landschaft. Wir durchqueren dann das Velay, das Land der Linse und der schwarzen Lämmer und fahren weiter in Richtung Allier-Tal. Endpunkt des heutigen Tages ist Saint Privat d'Allier, wo wir übernachten.

Distanz: ca. 30 km / Höhenunterschied (positiv): ca. 450 m

Tag 2: St-Privat-d'Allier - Saugues - Les Faux

Auf dem Weg von Saint Privat nach Les Faux erleben wir heute die echte landschaftliche Vielfalt und den authentischen Charakter des Zentralmassivs. Kurz vor Saugues erreichen wir die Margeride, eine Granitlandschaft mit runden Reliefs an der Grenze von Cantal, Haute-Loire und Lozère, die durch ihr beschauliches Mosaik von Wiesen, Mooren, Wäldern und Heidelandschaften geprägt ist. Die Weiden sind hier in der ehemaligen Provinz Gévaudan von Wegreuzen und kleinen Mauern umgeben. Jedes einzelne Dorf aus Steinhäusern mit geschnitzten Türen hat hier seinen eigenen Charme. Auf einer optionalen Schleife haben wir die Möglichkeit, die Gemäuer der Domaine du Sauvage zu entdecken, eine großartige Residenz und altes Templergut. Auf einem wunderschönen Waldweg erreichen wir dann das Dorf Les Faux. Übernachtung im Gästezimmer.

Distanz: ca. 45 km (+ 10 km optionale Schleife) / Höhenunterschied (positiv): ca. 950 m

Tag 3: Les Faux - Aumont Aubrac - Nasbinals

Wir setzen heute unsere Überquerung des Margeride-Plateaus bis nach Aumont, dem Tor zum Aubrac, fort. Zwischen Le Rouget, St. Alban und Les Estrets kommen wir immer wieder durch malerische Dörfer, vorbei an Kirchen mit Glockengiebeln (mit mehreren Öffnungen). Wir verlassen dann die Margeride und erreichen das Plateau de l'Aubrac: ein riesiges Plateau, das von Almen und Blumenwiesen überzogen und von Steinhütten und Trockenmauern übersät ist. Alles, was uns zu dieser Irland-Atmosphäre noch fehlen würde, wäre das Meer. Die Landschaft hier ist der von Connemara extrem ähnlich. Wir erreichen Nasbinals und seine prächtige romanische Kirche aus braunem Basalt aus dem 14. Jahrhundert. Hier machen für heute Halt im Hotel.

Distanz: ca. 55 km / Höhenunterschied (positiv): ca. 550 m

Tag 4:  Nasbinals - Saint-Chély-d'Aubrac

Herrliche Fahrt durch das Aubrac bis in das gleichnamige Dorf, ein malerisches Fleckchen Erde mit einer urigen Bar, die den Besucher nicht gleichgültig lässt. In diesem Dorf hatte Adalard, ein Jakobspilger, zwischen 1120 und 1122 ein Hospiz gegründet, um Pilger zu beherbergen und zu pflegen. Dann geht es hinab zu den Burgruinen von Belvezet und in die Seitentäler des Aubrac, Boraldes genannt, und schliesslich weiter ins kleine Dorf von Saint-Chély-d'Aubrac mit seinem Wegkreuz aus dem 16. Jahrhundert. Übernachtung in Saint Chély d'Aubrac.

Distanz: ca. 40 km / Höhenunterschied (positiv): ca. 500 m

Tag 5: Saint-Chély-d'Aubrac - Espalion - Estaing

Von Saint Chely d'Aubrac aus geht es auf einem schmalen bewaldeten Pfad, der sich als Balkonweg über dem Lot dahinschlängelt, sanft das Tal hinab. Wir erreichen das Städtchen Saint-Côme-d'Olt mit seinen Häusern aus dem 13. Jahrhundert: Bademöglichkeit! Weiter geht es dann durch Buchen-, Kastanien- und Eichenwälder, bevor wir Espalion mit seiner prächtigen gotischen Brücke erreichen. In St. Pierre de Bessuéjouls bewundern wir die grossartige romanische Kirche, die man aus keinem Grund verpassen sollte (auch nicht, weil der Weg dorthin steil ist). Das Dorf Estaing, das zu den schönsten in Frankreich gehört, ist danach nicht mehr weit. Sehenswertes: Das Schloss mit Blick auf den Zusammenfluss von Lot und Coussanne, die Straßen, die ihren mittelalterlichen Charme bewahren konnten sowie die Kirche aus dem 15. Jahrhundert. Übernachtung in einem Hotel vor Ort.

Die Route des Niveau 2 ist ziemlich lang, aber offenkundig fahrenswert! Der Tag kann aber auch leicht etwas verkürzt werden, indem Sie direkt von Espalion nach Estaing fahren (Niveau 1).

Distanz: ca. 50-60 km / Höhenunterschied (positiv): ca. 700 m

Tag 6:  Estaing - Conques

Heute Morgen machen wir uns daran, die größte Schwierigkeit dieser Tour zu überwinden: Aus dem Tal des Lot klettern wir hinauf in Richtung Golinhac und weiter nach Notre Dame des Hauteurs. Wir kommen nach Espeyrac, wo uns die Burgruinen an die bewegte Vergangenheit der Region im Mittelalter erinnern. Kurz nach Espeyrac erreichen wir Sénergues, welches ebenfalls einen Besuch wert ist. Insbesondere das Schloss und sein quadratischer Turm. Von Sénergues aus führt uns eine wunderschöne kleine Kammstraße sanft zum Ziel unserer Radreise. Während wir uns Conques nähern, ermöglicht uns ein letzter kleiner Abstecher zum Aussichtspunkt Bancarel einen tollen Blick auf das Dorf. Ankunft in Conques! Wir begreifen direkt, warum dieses mittelalterliche Dorfe zu den schönsten Dörfern entlang des Jakobswegs gehört. Vor der Übernachtung im Hotel geniessen wir ein letztes Abendessen, bei dem wir diese Radwanderreise entlang des Jakobswegs noch einmal in unseren Köpfen Revue passieren lassen.

Distanz: ca. 45 km / Höhenunterschied (positiv): ca. 950 m

Tag 7: Abreise oder Rückkehr nach Le Puy en Velay

Ende der Leistungen nach dem Frühstück: Rücktransfer (optional) nach Le Puy en Velay für diejenigen, die sich für diesen Service entschieden haben. Ansonsten individuelle Abreise!

Angegebene Streckenlängen und Höhenunterschiede dienen der Orientierung und können aufgrund lokaler Bedingungen abweichen.

Bilder und Videos zu dieser Radreise

Möchten Sie mehr Eindrücke von dieser Tour bekommen? In unserer Mediengalerie können Sie sich Fotos und Videos aus der Region ansehen.

Bisher hat noch niemand diese Tour bewertet.