X

Bitte geben Sie uns Ihre Email-Adresse an, um die Details dieser Tour anzusehen.

Ihre Email-Adresse und persönliche Daten werden von uns ausschließlich für den Versand von Newslettern verwendet, vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich abzumelden. Rechtliche Hinweise

X

Neu in unserer Online-Galerie

Verpassen Sie kein neues Album in unserer Online-Galerie mit unseren E-Mail-Benachrichtigungen. Sobald ein neues Foto- oder Video-Album veröffentlicht wird, erhalten Sie eine kurze E-Mail.

Ich bin an Fotos und Videos von Bike Frankreich zu folgenden Aktivitäten interessiert:

Rechtliche Hinweise
X

Mein Bike Frankreich-Benutzerkonto

Geben Sie bitte für die Anmeldung zu einem bestehenden Mein Bike Frankreich-Benutzerkonto Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein.

Neues Passwort anfragen
Sie haben noch kein Konto? Profitieren Sie von den Vorteilen eines persönlichen Mein Bike Frankreich-Benutzerkontos mit einem Klick auf die Schaltfläche "Benutzerkonto anlegen" unten.
Rechtliche Hinweise

Alle Infos. Stets an einem Ort.

Mein Bike Frankreich ist Ihr Online-Benutzerkonto, mit dem Sie Ihre Buchungen bei uns einsehen können. Es erlaubt Ihnen jederzeit
  • den Status Ihrer Buchungen zu überprüfen und auf Ihre Reiseunterlagen zuzugreifen
  • Rechnungszahlungen zu tätigen
  • Ihre persönlichen Daten zu aktualisieren sowie
  • Fotoalben zu Ihrer Tour in unserer Online-Galerie zu veröffentlichen.
X

Neues Passwort anfragen

Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, geben Sie bitte nachfolgend Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken auf OK. Sie erhalten in den nächsten Minuten ein neues Passwort per E-Mail.

Rechtliche Hinweise
X

Benutzerkonto anlegen

Um Ihr Mein Bike Frankreich-Benutzerkonto anzulegen, füllen Sie bitte das folgende Formular aus.

Rechtliche Hinweise

Alle Infos. Stets an einem Ort.

Mein Bike Frankreich ist Ihr Online-Benutzerkonto, mit dem Sie Ihre Buchungen bei uns einsehen können. Es erlaubt Ihnen jederzeit
  • den Status Ihrer Buchungen zu überprüfen und auf Ihre Reiseunterlagen zuzugreifen
  • Rechnungszahlungen zu tätigen
  • Ihre persönlichen Daten zu aktualisieren sowie
  • Fotoalben zu Ihrer Tour in unserer Online-Galerie zu veröffentlichen.
X

Suchen

Suchbegriffe eintragen.

Setzen Sie ein Pluszeichen '+' vor die Wörter, die Sie unbedingt ansehen wollen. Im Gegensatz, setzen Sie ein Minuszeichen '-' vor die Wörter, die Sie ausschließen wollen. Zum Beispiel : Provence +Rennrad -Nizza

X
Sitemap ansehen
X

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung: Montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr oder jederzeit per E-Mail.


Unsere Hotline: +33 458 140 445
X

Ihre Anfrage

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung: Montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr oder jederzeit per E-Mail.

Nachrichtsenden

Rennrad France

Die Überquerung der Ostalpen von der Adria zum Comer See (mit Begleitfahrzeug)Referenz CR84

Es gibt Projekte, von denen jeder ambitionierte Rennradfahrer zu träumen wagen sollte. Die Ost-West-Durchquerung des Alpenbogens von der Adria bis zur französischen Mittelmeerküste gehört auf jeden Fall dazu. Angesichts der Länge dieser Route von fast 2.000 km haben wir sie für Sie in drei Teile zerlegt. Im ersten Teil geht es in 7 Tagen (675 km und 9.000 Höhenmeter) von Triest an der Adria nach Chiavenna in der Lombardei, nördlich des Comer Sees. Wir durchqueren die schönsten Alpenmassive der Alpensüdseite, den Triglav-Nationalpark in Slowenien, die Julischen und Karnischen Alpen und schliesslich die berühmten Dolomiten und das Bergmassiv des Ortlers. Die Dolomitenpässe und das Stilfser Joch sind hier nur die sichtbare Spitze des (Eis-)Bergs; die Landschaften, die kulturelle Vielfalt und die Bergstrassen der Ostalpen sind einfach grandios.

Mit Begleitfahrzeug ab 1135€ - Details Dauer : 7 Tage | An­for­de­rungs­niveau(s) : Bewertung unserer Gäste : - 0 bewertung(en)
+33 458 140 445 Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung: Montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr oder jederzeit per E-Mail.
diese Tourbuchen
Sollten für den Zeitraum Ihrer Tour offizielle Reise- oder Mobilitätseinschränkungen in Frankreich oder in Ihrem Herkunftsland bestehen (Reisewarnung, Quarantäne bei Rückkehr, geschlossene Grenzen), die eine Teilnahme an der Tour oder deren Durchführung unmöglich machen, bieten wir Ihnen an, Ihre Buchung kostenlos auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Falls kein geeigneter Termin gefunden werden kann, bieten wir Ihnen die volle Kostenrückerstattung an.
Drucken
Teilen
Ausdauer Niveau :   Ausdauer Niveau :  

Höhepunkte

  • Eine grandiose Strecke, die Ihnen die ganze Breite und Vielfalt der Alpen vor Augen führt
  • Viele legendäre Pässe, die die Geschichte des "Giro" geprägt haben
  • Der Vrsic-Pass in Slowenien mit seinen 50 Haarnadelkurven
  • Die Dolomiten von Ost nach West
  • Die kulturelle Vielfalt entlang der Strecke

Tourinfo

Anmerkungen

  • Wählen Sie täglich aus zwei Routenoptionen - je nach Kondition, Tagesform und Geschmack
  • Für Gruppenangebote kontaktieren Sie uns bitte direkt
  • Diese Tour ist Teil 1 unserer Ost-West-Transalp mit dem Rennrad: 1) Triest - Chiavenna (die slowenischen und italienischen Alpen), 2) Chiavenna - Thonon les Bains (die Schweizer Alpen) und 3) Thonon les Bains - Menton (die französischen Alpen).

Mit dem Rennrad von Ost nach West über die Alpen

Es gibt Herausforderungen, von denen jeder Radsportler zu träumen wagen sollte. Die Ost-West-Durchquerung des Alpenbogens von der Adria bis zur Côte d'Azur ist definitiv eine davon. Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung als Rennradreise-Spezialist in den Alpen haben wir eine einzigartige Route entworfen, die Sie durch das natürliche Herz dieser einmaligen zentraleuropäischen Bergwelt führt: Die Ost-West-Transalp. Insgesamt ist die Route 2.000 km lang und bietet rund 40.000 Höhenmeter. Angesichts dieser Zahlen haben wir sie für Sie in drei anspruchsvolle Abschnitte von jeweils 6 bis 8 Rennradtagen aufgeteilt.

Entlang der Route werden Sie die Schönheit unzähliger National- und Naturparks genießen: Triglav, Dolomiten, Ortler, die Walliser und Berner Alpen, das Mont-Blanc-Gebiet, Vanoise, Ecrins und schließlich die französischen Seealpen. Die Route ist ein absolutes Muss für "Pässejäger", denn sie führt über einige der berühmtesten Pässe und Must dos der Alpen: Vrsic-Pass, Tre Cime, Pässe der Dolomiten und insbesondere die Sella Ronda, Stelvio, Gavia, Bernina, Maloja, San Bernadino, Gotthard, Furka, Susten, Colombière, Roselend, Iséran, Galibier, Izoard, Vars, Cayolle, Turini... und viele viele mehr.

Wir bieten die Ost-West-Transalp in drei separat buchbaren, komplett betreuten Touren mit Begleitfahrzeug an (Termine sind für Kombinationen abgestimmt):

  • Teil 1 in 7 Tagen: Triest - Chiavenna (Comer See) (diese Tour) - Die Überquerung der slowenischen und italienischen Alpen - ca. 700 km und 9.000 Höhenmeter (Niveau 2, Niveau 3 verfügbar)

Alle drei Teile sind so konzipiert, dass sie auch an einem Stück gefahren werden können. Die ultimative Herausforderung.

Wir beraten Sie gern zur Organisation Ihrer An- und Abreise.

Anforderungsniveau

Wählen Sie täglich eine von zwei Rou­tenoptionen mit un­ter­schied­li­chen An­for­de­rungs­niveaus. Entscheiden Sie spontan - je nach Kondition, Tagesform und Lust - welche Route Sie am meisten anspricht.

Tag 1: Triest – Tolmin

Tourstart: Treffpunkt mit der Gruppe ist am 1. Tag um 9 Uhr am Bahnhof von Triest. Auf Wunsch können wir für Sie eine Übernachtung für den Vortag reservieren.

Gleich zu Beginn ein wunderschöner Anstieg mit Blick aufs Meer oberhalb von Triest in Richtung des ersten Passes, Col de Prosecco. Wir sehen hier das Meer zum letzten Mal. Es geht hinein ins Schmuckkästchen der Alpenländer: Slowenien erwartet uns mit seinen Laub- und Fichtenwäldern, Weiden und Weinbergen. Streuobstwiesen und idyllische Dörfer mit bunten Häusern säumen unsere Strecke. Oberhalb der slowenischen Hügel erahnen wir das Panorama des Alpenbogens. Am Ende des Tages rollen wir sanft im bewaldeten Tal der Idrijca aus.

Die heutigen Pässe:

  • Prosecco Pass
  • Col Pass, 863 m

Distanz und Höhenunterschied:

  • Niveau 2 und 3: ca. 120 km & 400 hm
Tag 2: Tolmin – Moggio Udinese

Heute erwartet uns der Tiglav-Nationalpark mit seinen Gipfeln aus Fels und Stein, die sich über den Wäldern erheben. In Friaul-Julisch Venetien entdecken wir den wunderschönen Raibler See im Seebachtal. Vom Nevea Pass geht es in langer und kurvenreicher Abfahrt durch dichte Baumbestände hinab. Mit dem Vrsic Pass wird der Tag heute zum echten Highlight: In über 40 steilen Haarnadelkurven geht es durch die spekakuläre Landschaft des einzigen slowenischen Nationalparks.

Die heutigen Pässe:

  • Passo di Predil, 1156 m
  • Passo di Nevea, 1190 m (Niveau 2)
  • Vrsic-Pass, 1611 m (Niveau 3)

Distanz und Höhenunterschied:

  • Niveau 2: ca. 100 km & 1400 hm
  • Niveau 3: ca. 150 km & 2000 hm
Tag 3: Moggio Udinese – Tornede

In den engen Schluchten von Lumiei folgen wir der schmalen, kurvenreichen Strasse. Im Tal von Sauris mit seinem See geniessen wir Alpen-Postkartenpanorama. Wir überqueren zwei Pässe in einem (keine Abfahrt) in wildem Bergpanorama von Lärchenwäldern und Bergwiesen, und mit Blick auf die vielen unbekannten umliegenden Gipfel. Der Pura Pass ist ein kleiner versteckter Pass fast ohne Verkehr, ein Genuss... (Niveau 3).

Die heutigen Pässe:

  • Passo del Pura, 1425 m (Niveau 3)
  • Sella di Razzo, 1760 m
  • Sella Ciampigotto, 1790 m

Distanz und Höhenunterschied:

  • Niveau 2: ca. 90 km & 1600 hm
  • Niveau 3: ca. 130 km & 2000 hm
Tag 4: Tornede – Campitello de Fassa

In den Sattel zur Durchquerung der Dolomiten auf der heutigen Etappe, sicher die schwerste der gesamten Woche. Aber die Bergpanoramen auf die majestätischen Felsstöcke von Sella und Co. sind atemberaubend. Möglichkeit, ein steiles Strässchen bis zum Panorama der Drei Zinnen am Antorno See aufzufahren (Niveau 3). Die Durchfahrt von Cortina d'Ampezzo, Hauptstadt der Dolomiten, und die teilweise Umrundung des Sella-Stocks über Grödner- und Sellajoch beschliessen den Tag.

Die heutigen Pässe:

  • Fuss der Drei Zinnen, ca. 1900 m (Niveau 3)
  • Passo Tre Croci, 1805 m (Niveau 2)
  • Passo di Falzarego, 2105 m
  • Passo di Valparola, 2192 m (Niveau 3)
  • Passo Pordoi, 2239 m
  • Passo di Gardena, 2121 m (Niveau 3)
  • Passo di Sella, 2244 m (Niveau 3)

Distanz und Höhenunterschied:

  • Niveau 2: ca. 80 km & 2400 hm
  • Niveau 3: ca. 120 km & 2800 hm
Tag 5: Campitello de Fassa – Naturno

Der heutige Tag läd auf Niveau 2 zur Regeneration nach der schweren Etappe gestern ein, nur 600 Höhenmeter sind zu bewältigen. Mit dem Nigerpass und dem Karerpass überwinden wir unsere wirklich letzten Dolomitenpässe, vorbei am weltberühmten Rosengarten. Möglichkeit, einen Stopp zur Besichtigung in Bozen einzulegen. Auf dem Niveau 3 geht es dann noch auf Mendel- und Gampenpass hinauf, wir sind nun eindeutig in Tirol und damit im deutschen Sprachraum angekommen.

Die heutigen Pässe:

  • Karerpass, 1745 m
  • Nigerpass, 1688 m
  • Mendelpass, 1363 m (Niveau 3)
  • Gampenpass, 1518 m (Niveau 3)

Distanz und Höhenunterschied:

  • Niveau 2: ca. 100 km & 600 hm
  • Niveau 3: ca. 140 km & 2100 hm
Tag 6: Naturno – Predamio (Nähe Bormio)

Heute steht einer der Top 5 Pässe im gesamten Alpenbogen auf dem Programm, das Stilfser Joch, die Königin der Passtrassen. Es verbindet Südtirol mit der Lombardei: 25 km Anstieg, 48 Kehren und 1850 anstrengende Höhenmeter müssen dabei überwunden werden. Das Bezwingen der letzten Kehren, vor der Gletscherkulisse des Ortlers, sind ein erhabener Moment. Auf dem Niveau 3 können Sie noch den Gavia-Pass anschliessen, der nochmals mit satten 1400 Höhenmetern aufwartet und Sie in unberührte Natur entführt. Das historische Zentrum von Bormio ist danach der ideale Ort für einen kleinen Drink auf der Terrasse eines Cafés, bevor Sie die Altstadt entdecken...

Die heutigen Pässe:

  • Passo dello Stelvio, 2757 m
  • Passo di Gavia, 2621 m (Niveau 3)

Distanz und Höhenunterschied:

  • Niveau 2: ca. 85 km & 1000 hm
  • Niveau 3: ca. 140 km & 2500 hm
Tag 7: Predamio – Chiavenna

Heute auf unserer letzten Etappe stehen nochmals 4 Pässe auf dem Programm. Diese müssen allesamt überwunden werden, um den 1. Akt der Ost-West Alpenüberquerung erfolgreich abzuschliessen. Zunächst geht es hinauf auf den Passo di Foscagno, der tolle Ausblicke auf das Ortlermassiv mit seinen Gletschern und Lärchenwäldern bietet. Es schliessen sich dann unmittelbar die Ausblicke auf die Gletscher der Bernina-Gruppe in der Abfahrt an. Wir durchfahren das Livigno Tal mit seinen wunderschönen Weideflächen am Talgrund, bevor es über den Forcola di Livigno und den Bernina-Pass ins schweizerische Engadin hinabgeht. Passage in Sankt Moritz, wo es dann zum letzten Pass, dem Malojapass, geht. Wir passieren Silvaplana See und den Silsersee, wobei letzterer der schönere ist. Zahlreiche Kehren erwarten uns in der Abfahrt zum Abschluss dieser 7-tägigen Tour, und wir erreichen wenig später glücklich Chiavenna.

Die heutigen Pässe :

  • Passo di Foscagno, 2291 m
  • Forcola di Livigno, 2315 m
  • Passo del Bernina, 2328 m
  • Passo del Maloja, 1815 m

Distanz und Höhenunterschied:

  • Niveau 2 und 3: ca. 100 km & 1700 hm

Ende der Tour: Sie erreichen Chiavenna am späten Nachmittag. Chiavenna besitzt keinen Bahnhof (siehe Möglichkeiten der Weiterfahrt unten).

Die Streckenlängen und Höhenunterschiede sind ungefähre Angaben und können aufgrund örtlicher Bedingungen abweichen.

Wir bieten 2 Optionen für die Verlängerung:

  • Option 1: Auf einer zusätzlichen Rennrad-Etappe rollen wir bis nach Bergamo (Schnellzuganbindung). Es geht über den Passo San Marco (1985 m). Etappenlänge ca. 120 km & 2500 hm. Zusätzliche Leistungen: Übernachtung in Chiavenna und 8. Etappe mit Begleitfahrzeug. Ende der Tour in Bergamo.
  • Option 2: Ruhetag in Chiavenna. Ideal, um danach den 2. Teil der Transalp Ost-West anzugehen (abgestimmte Termine). 2 Übernachtungen in Chiavenna.

Bilder und Videos zu dieser Tour

Möchten Sie mehr Eindrücke von dieser Tour bekommen? In unserer Mediengalerie können Sie sich Fotos und Videos aus der Region ansehen.

Les Grandes Traversées

Die grossen Gebirgsüberquerungen

Der Reisende sieht Dinge, die ihm unterwegs begegnen, der Tourist sieht das, was er sich vorgenommen hat zu sehen. - G.K. Chesterton

Nichts gibt es Schöneres, als ganze Gebirgszüge mit dem Rennrad zu durchqueren. Mit dem Mut und Ehrgeiz, jeden neuen Pass anzugehen, mit der Freude, auf der anderen Seite wieder eine neue Region zu entdecken, und mit einem festen Ziel vor Augen, am besten natürlich das kühle Nass. Und das alles mit der Leichtigkeit, die einem eine perfekte Organisation und ein Begleitfahrzeug schenken.

Diese Tour gehört zur Gruppe der Grandes Traversées (die grossen Überquerungen), die genau das sein wollen: Sportliche Herausforderung und Entdeckungsreise in einem, die uns für eine Woche tief eintauchen lassen in Natur und Kultur der durchquerten Bergregionen. Leinen los.

Bisher hat noch niemand diese Tour bewertet.